KKH Bergstrasse
KKH Bergstrasse

Stichwortsuche


Neuer Geschäftsführer am KKB

Daniel Frische wird neuer Geschäftsführer
am Kreiskrankenhaus Bergstraße


Nahtloser Wechsel an der Spitze der zum Heidelberger Universitätsklinikum gehörenden Einrichtung in Heppenheim // Der Dreiundvierzigjährige kennt Klinikbetrieb aus vielen Perspektiven // Sicherung und weiterer Ausbau des Standorts bleiben erklärte Ziele


KREIS BERGSTRASSE | 25. Oktober 2018 | Wechsel an der Spitze des Kreiskrankenhauses Bergstraße (KKB): Mit Daniel Frische hat sich heute, Donnerstag (25.), der künftige Geschäftsführer des Hauses im Südwesten Heppenheims bei einer Informationsveranstaltung der Belegschaft vorgestellt. Der 43-jährige wird zum 1. November dieses  Jahres die Nachfolge von Stephan Hörl antreten. Dieser verlässt das Haus nach sechs Jahren auf eigenen Wunsch, um sich neuen Aufgaben zuzuwenden. Mit der Berufung von Daniel Frische durch die Gremien des zum Heidelberger Universitätsklinikum gehörenden Kreiskrankenhauses ist ein nahtloser Übergang in der Geschäftsführung gesichert.

„Wir freuen uns, mit Herrn Frische einen fachlich höchst kompetenten und menschlich hervorragend in unser Team in Heppenheim passenden Nachfolger in der Geschäftsführung gefunden zu haben“, betont Irmtraut Gürkan, Kaufmännische Direktorin des Uniklinikums. Daniel Frische, verheiratet, Vater zweier Söhne, kennt das Gesundheitswesen en détail. In den zurückliegenden Jahren hat der  gebürtige Niedersache in verantwortlichen Positionen verschiedene Krankenhäuser erfolgreich durch Phasen der Neuausrichtung und Zukunftssicherung geführt. Auch war er beratend tätig. Den Einstieg in den Beruf fand er als examinierter Krankenpfleger. Ein Studium im Pflegemanagement hat er mit Schwerpunkten im Gesundheitsmanagement sowie in der Personalwirtschaft absolviert. „Ich bin überzeugt, dass mir mein Werdegang bei der Arbeit in Heppenheim zugutekommt“, so Frische. Dabei setzt er auf ein funktionierendes und vertrauensvolles Miteinander zwischen Mitarbeitern und Geschäftsführung. „Ein solches Miteinander ist neben dem Leistungsspektrum und guten Strukturen  ein unabdingbarer Baustein für den Erfolg eines Krankenhauses“, betont der neue Geschäftsführer. Mit Blick auf seine künftige Aufgabe sagt er: „In Heppenheim finde ich ein gut bestelltes Feld vor. Hierauf lässt sich aufbauen.“ Dabei klammert Frische nicht aus, dass die Rahmenbedingungen besondere Anforderungen stellen: Das 280-Betten-Haus wird derzeit für mehr als fünfzig Millionen Euro saniert. Bis zum Jahr 2023 soll die Einrichtung baulich komplett erneuert sein, zugleich gilt es, Strukturen und Abläufe auf die Anforderungen der Zukunft auszurichten.

Im Krankenhausstandort Heppenheim sieht Frische einen unverzichtbaren Bestandteil der regionalen Krankenversorgung mit gutem Entwicklungspotenzial. Wie sein Vorgänger schreibt auch er dem Haus zentrale Bedeutung für den Kreis Bergstraße und das Umland zu. „An der Schnittstelle der Metropolregionen Rhein-Main und Rhein-Neckar ist das Kreiskrankenhaus Bergstraße eine wichtige Adresse in der Gesundheitsversorgung“, so der künftige Geschäftsführer. Bei der Sicherung und beim Ausbau des Standortes setzt er auf eine enge Vernetzung im regionalen Gesundheitswesen und eine weitere Intensivierung des Schulterschlusses mit dem Universitätsklinikum Heidelberg. „Kurze Wege für die Menschen in der Region und der direkte Zugriff zu universitärer Spitzenmedizin, das ist eine hervorragende Kombination und ein großes Plus des Hauses. Dies gilt es auszubauen.“, sagt Frische. Dabei weiß er das Universitätsklinikum als Mehrheitseigentümer (90 Prozent) ebenso an seiner Seite wie den Kreis als Minderheitsbeteiligten.

Zufrieden mit dem reibungslosen Wechsel an der Spitze des Kreiskrankenhauses zeigt sich auch der Bergsträßer Landrat Christian Engelhardt. „Als Kreis haben wir natürlich nicht nur als Gesellschafter großes Interesse an einem gesunden Krankenhaus. Vielmehr hat die Einrichtung vor allem für die Menschen in unserer Region besondere Bedeutung in der medizinischen Versorgung. Entsprechend froh sind wir, dass mit Daniel Frische erneut ein ausgewiesener Kenner des Gesundheitswesens an die Spitze der Geschäftsführung rückt. Ich bin überzeugt davon, dass er die Erneuerung der Einrichtung im Sinne von Patienten, Mitarbeitern und Eigentümer weiter auf gutem Weg voranbringt.“


Das KKB heißt Herrn Frische Willkommen

WILLKOMMEN IN HEPPENHEIM: Daniel Frische (6.von links) wird neuer Geschäftsführer am Kreiskrankenhaus Bergstraße. Bei einer Mitarbeiterveranstaltung hat sich der 43-jährige heute, Donnerstag (25.), vorgestellt. Das Bild zeigt von links: Professorin Dr. Annette Grüters-Kieslich, Leitende Ärztliche Direktorin Universitätsklinikum Heidelberg, Christian Engelhardt, Landrat Kreis Bergstraße, Stephan Hörl, bisheriger Geschäftsführer Kreiskrankenhaus Bergstraße, Dipl.-Volksw. Irmtraut Gürkan, Kaufmännische Direktorin Universitätsklinikum Heidelberg, PD Dr. Wolfgang Auch-Schwelk, Leitender Ärztlicher Direktor und Ärztlicher Geschäftsführer Kreiskrankenhaus Bergstraße, Daniel Frische, neuer Geschäftsführer Kreiskrankenhaus Bergstraße, Edgar Reisch, Pflegedirektor Universitätsklinikum Heidelberg, Diana Stolz, Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Kreis Bergstraße,

                Foto: Kreiskrankenhaus Bergstraße / Thomas J. Zelinger


                                            

   

 ClarCert

  Seite drucken

 

 Startseite | Kontakt | Anfahrt | Sitemap | Datenschutz  | Impressum