KKH Bergstrasse
KKH Bergstrasse
 

Stichwortsuche


Ankündigung Patientenforum Orthopädie 22.02.2019

Schmerzen in der Hüfte – Was tun
bei der Diagnose Arthrose?

Patientenforum der Orthopädie und Unfallchirurgie am Kreiskrankenhaus Bergstraße gibt am 22. Februar Antworten // Chefarzt PD Dr. Arnold spricht über konservative Therapien und den Austausch eines geschädigten Gelenks gegen ein künstliches Gelenk

KREIS BERGSTRASSE | Februar 2019 | Ein Ziehen in der Hüfte, das kennen sicherlich viele Menschen aus eigenem Erleben. Oft geht es so schnell wieder weg wie es gekommen ist. Manchmal aber bleibt es, wird chronisch und zunehmend heftiger. Aus dem Ziehen wird ein Schmerz. Nicht selten lautet die Diagnose des Facharztes Arthrose, der Verschleiß des Knorpels im Gelenk. Die Hüfte kann es genauso treffen wie jedes andere Gelenk. Mit einem Nachmittag zum Thema Hüftgelenksarthrose eröffnet jetzt die Orthopädie und Unfallchirurgie am Kreiskrankenhaus Bergstraße die Reihe ihrer Patientenforen 2019. Wie in den Vorjahren werden verbreitete Krankheiten in den Fokus gerückt, Spezialisten des zum Heidelberger Universitätsklinikum gehörenden Hauses sprechen über Diagnosen, Therapien und Nachbehandlungen.

Die Auftaktveranstaltung ist am kommenden Freitag (22.) im Casino des Kreiskrankenhauses in Heppenheim (Viernheimer Straße 2). Beginn: 14.30 Uhr, Ende gegen 16 Uhr. Der Eintritt ist frei. Mit dem Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie, PD Dr. Peter Arnold, referiert ein weithin anerkannter Experte. Dr. Arnold hat die Behandlung der Hüftarthrose zu einer der Spezialitäten des Kreiskrankenhauses gemacht. Neben dem Vortrag steht der Mediziner Rede und Antwort zum Thema, er lädt Veranstaltungsbesucher ein zum Dialog. Mit den Foren richtet sich das Kreiskrankenhaus an Betroffene wie an alle anderen an moderner Medizin Interessierte. Das Haus gibt dabei Einblick in seine Arbeit und liefert eine Standortbestimmung der Medizin.

Bei der Veranstaltung zur Hüftgelenksarthose spricht Dr. Arnold über konservative Therapie und den aktuellen Stand der Endoprothetik, dem Ersatz des geschädigten Gelenks gegen ein künstliches Gelenk. Die Arthrose ist eine der am weitesten verbreiteten Gelenkerkrankungen, wobei das Risiko daran zu erkranken mit zunehmendem Alter steigt. In Folge von ungewöhnlich starkem Verschleiß der Knorpelschicht in der Pfanne und im Kopf eines Gelenks kommt es zu Entzündungen und Wassereinlagerungen. Patienten leiden nicht nur unter Schmerzen, sondern auch unter zusehends eingeschränkter Beweglichkeit mit oft deutlichen Auswirkungen auf die Mobilität im Alltag.

Was  löst die Arthrose aus, und was begünstigt ihr Voranschreiten? Beim Patientenforum gibt Dr. Arnold Antworten. Auch erklärt er, wie das Voranschreiten der Erkrankung verlangsamt werden kann. Hier setzen konservative Therapien an. Zugleich stellt der Chefarzt dar, was Patienten durch eigenes Zutun machen können, um einen Behandlungserfolg zu begünstigen. Greifen konservative Therapien nicht oder sind sie nicht mehr ausreichend, weil die Erkrankung zu weit vorangeschritten ist, raten Spezialisten Patienten oft zum Austausch des geschädigten Gelenks. Ziel ist, den Betroffenen ein Leben ohne Schmerzen und mit gewohnter Mobilität zurückzugeben. Wie aber geht ein solcher Eingriff vonstatten? Wie ist ein künstliches Gelenk konzipiert? Und wie belastbar ist ein Implantat? Auch diese Fragen beantwortet Dr. Arnold beim Patientenforum.

Die Endoprothetik hat über die Zeit eine enorme Entwicklung erlebt, sowohl bei den Materialien, den Materialkombinationen und der Formgebung der künstlichen Gelenke wie auch bei den Operationstechnologien und damit bei den Operationsmethoden. Es sind interessante Einblicke in die Medizin der Gegenwart, die Dr. Arnold mit dem Forum eröffnet.

 

¡ DIE ORTHOPÄDIEFOREN 2019 im ÜBERBLICK

Alle Veranstaltungen in der Reihe der Patientenforen Orthopädie und Unfallchirurgie am Kreiskrankenhaus Bergstraße in diesem Jahr - Termine, Themen, Referenten - im Überblick:

} 22. Februar, „Hüftgelenksarthrose – konservative Therapie und aktueller Stand der Hüftendoprothetik“, Chefarzt PD Dr. Peter Arnold.

} 22. März, „Krankheitsbilder der Schulter – Rotatorenmanschette und Kapsel“, Oberarzt Dr. Hans Dreesen und Oberarzt Dr. Oliver Klemm.

} 24. Mai, „Erkrankungen des Vor- und Mittelfußes – konservative und operative Therapie“, Oberärztin Dr. Marion Dieterich.

} 28. Juni, „Stellenwert der Schulterendoprothetik“, Oberarzt Dr. Hans Dreesen und Oberarzt Dr. Oliver Klemm.

} 9. August, „Der schmerzhafte Rücken“, Oberarzt Dr. Markus Kellert.

} 30. August, „Aktuelle Behandlung der Arthrose des Kniegelenkes“, Chefarzt PD Dr. Peter Arnold.

} 18. Oktober, „Endoprothetik der Hüftgelenke beim jüngeren Menschen“, Oberarzt Dr. Joachim Weber.

} 22. November „Sportverletzung des Knies und Sprunggelenks“, Oberarzt Dr. Wolfgang Armbruster.

Alle Veranstaltungen beginnen um 14.30 Uhr. Veranstaltungsort ist das Casino des Kreiskrankenhauses in Heppenheim (Viernheimer Straße 2). Der Eintritt ist frei.

 Dr. Peter Arnold



                                            

   

 ClarCert

  Seite drucken

 

 Startseite | Kontakt | Anfahrt | Sitemap | Datenschutz  | Impressum