KKH Bergstrasse
KKH Bergstrasse
 

Stichwortsuche


Ankündigung Gesunde Bergstrasse - Thema Rücken

Ist der Rücken des Menschen‘
womöglich eine Fehlkonstruktion?

Bei der nächsten Veranstaltung aus der Reihe „Gesunde Bergstraße –Medizin auf den Punkt“ des Kreiskrankenhauses Bergstraße hat PD Dr. Peter Arnold, Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie, am 11. April (Donnerstag) die Wirbelsäule im Blick // Ein Abend für jüngere und ältere Menschen

KREIS BERGSTRASSE | April 2019 | „Ich hab’s im Rücken“ oder noch weiter verkürzt „Ich hab Rücken“ sind weitverbreitete Ansagen. Rückenschmerzen gelten als Volkskrankheit. Und dabei geht es vielfach nicht um kleine Zipperlein, sondern um heftige Schmerzen und starke Einschränkungen der Mobilität. Es sind Spezialisten wie PD Dr. Peter Arnold, denen täglich Patienten mit solch Beschwerden gegenüberstehen. Und es sind sehr persönliche Leidenswege, die sich hinter Statistiken wie diesen verbergen: In Deutschland hat jeder zehnte Patient der bei einem Allgemeinmediziner vorstellig wird Rückenschmerzen, bei den Orthopäden ist es gar jeder zweite Patient. Es kann also durchaus begründet gefragt werden: „Der Rücken – eine Fehlkonstruktion?“ Dr. Arnold ist Chefarzt der Orthopädie am Kreiskrankenhaus Bergstraße in Heppenheim und nimmt sich bei der nächsten Auflage aus der Veranstaltungsreihe „Gesunde Bergstraße – Medizin auf den Punkt“ des Themas an.

Die Veranstaltung ist am 11. April (Donnerstag) im Multimax der Karl-Kübel-Schule in Bensheim, Berliner Ring 34-38, Beginn 18.30 Uhr, Ende gegen 20.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. In der Reihe des zum Heidelberger Universitätsklinikum gehörenden Krankenhauses, die im Vorjahr aus der Taufe gehoben wurde, werden vor allem Themen präsentiert, die sich unter dem Stichwort „gesund leben“ vereinen lassen. Es geht somit vorrangig um Prävention. Dennoch haben auch Diagnose und Behandlung Platz in den Abenden. Präsentiert wird Medizin der Gegenwart in einem kurzweiligen Format, Vortrag, Interview, oft auch Gespräche mit Betroffenen, haben darin Platz. Zudem können Veranstaltungsbesucher Fragen stellen. Ein Mix der, das hat sich gezeigt, gut ankommt.

Es sind zumeist Schmerzen, die im Bereich der Brust- und Lendenwirbel zu verorten sind, wenn über Wirbelsäulenleiden geklagt wird. Woher aber rühren solcherlei Schmerzen mit oft weitreichenden Folgen für die Lebensqualität der Betroffenen? Was kann der Einzelne tun, damit er gar nicht erst unter Rückenproblemen leidet? Was kann er selbst machen, wenn er Probleme hat? Wie kann die moderne Medizin helfen? Wann ist ein Eingriff angeraten und wie geht eine Wirbelsäulenoperation vonstatten? Dr. Arnold widmet sich diesen und anderen Fragen rund um das Thema.

Angesprochen sind mit der Veranstaltung gleichermaßen Menschen jüngeren wie fortgeschrittenen Alters. Denn eines zeigt sich immer wieder in den Untersuchungsräume der Orthopäden: Rückenleiden ist keine klassische Alterserscheinung. Probleme mit der Wirbelsäule sind bei älteren Menschen zwar verbreitet, aber auch Jüngere sind in nennenswerter Zahl betroffen. Und was für jeden einzelne eine schmerzvolle Erfahrung ist, ist gesamtgesellschaftlich auch nicht zu unterschätzen. Rückenprobleme sind Ursache Nummer eins bei Gründen für Arbeitsunfähigkeit. Auch stehen sie bei den Gesamtkosten für Diagnostik und Therapie im Gesundheitswesen ganz oben. Die aktuelle Veranstaltung „Gesunde Bergstraße“ birgt somit viele Aspekte.  

 

FÜR DEN VERANSTALTUNGSKALENDER

 „Der Rücken – eine Fehlkonstruktion“, eine Veranstaltung aus der Reihe „Gesunde Bergstraße – Medizin auf den Punkt“ des Kreiskrankenhauses Bergstraße, 11. April (Donnerstag), 18.30 Uhr, Audimax der Karl-Kübel-Schule, Bensheim, Berliner Ring 34-38,. Referenten: PD Dr. Peter Arnold, Chefarzt Orthopädie und Unfallchirurgie am Kreiskrankenhaus Bergstraße in Heppenheim.

 

„Gesunde Bergstraße“, die aktuelle Veranstaltung und
die folgenden Abende im Überblick

„Der Rücken – eine Fehlkonstruktion?“, PD Dr. Peter Arnold, Chefarzt Orthopädie und Unfallchirurgie am Kreiskrankenhaus Bergstraße, 11. April, Multimax Karl-Kübel-Schule Bensheim (Berliner Ring 34-38).

„Wechseljahre – Auftakt für eine neue Lebensphase“, Dr. Ursula Hurst, Chefärztin Gynäkologie und Geburtshilfe am Kreiskrankenhaus Bergstraße, 4. Juni, Kurfürstensaal im Kurmainzer Amtshof Heppenheim (Amtsgasse 5).

„Von der Kunst des Pillenschluckens – der Weg zur richtigen Medikation“, Professor Dr. Walter Haefeli, Ärztlicher Direktor Abteilung Klinische Pharmakologie und Pharmakoepidemiologie, Universitätsklinikum Heidelberg, 24. Oktober, Multimax Karl-Kübel-Schule Bensheim (Berliner Ring 34-38).

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 18.30 Uhr und enden gegen 20.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

DAS KREISKRANKENHAUS BERGSTRASSE IM INTERNET

www.kkh-bergstrasse.de

 

Partner der Veranstaltung

Die Reihe „Gesunde Bergstraße – Medizin auf den Punkt“ veranstaltet das Kreiskrankenhaus Bergstraße gemeinsam mit dem „Starkenburger Echo“, der in Heppenheim ansässigen Zeitung der Verlagsgruppe Rhein-Main (VRM). Echo-Redaktionsleiter Tim Maurer moderiert die Abende.

 

PD Dr. Arnold

PD DR. PETER ARNOLD, Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie am Kreiskrankenhaus Bergstraße in Heppenheim, nimmt bei der nächsten Veranstaltung der Reihe „Gesund Bergstraße – Medizin auf den Punkt“ die Wirbelsäule in den Blick. Der Facharzt spricht über Rückenleiden, Ursachen und Möglichkeiten des Vorbeugens sowie der Behandlung sind dabei mit im Fokus.                                                                                                  

                            Foto: Kreiskrankenhaus Bergstraße/Thomas J. Zelinger

                                            

   

 ClarCert

  Seite drucken

 

 Startseite | Kontakt | Anfahrt | Sitemap | Datenschutz  | Impressum