KKH Bergstrasse
KKH Bergstrasse
 

Stichwortsuche


Ankündigung Patientenforum Chirurgie am 08.04.2019

Was tun, wenn der kleine Motor des
Menschen nicht rund läuft –
Schilddrüsenmedizin im Fokus

Patientenforum am Kreiskrankenhaus Bergstraße
erklärt Funktion und Folgen von Störungen des oft
verkannten Energiespenders // Veranstaltung am
8. April (Montag) ist Ausdruck des Miteinanders von
Klinik und niedergelassenen Ärzte

KREIS BERGSTRASSE | April 2019 | Kleines Organ, große Wirkung. Für gewöhnlich wird der Schilddrüse wenig Beachtung geschenkt. Sie ist einfach da, sorgt für einen ausgeglichen Jodhaushalt im Körper. Was aber, wenn die Drüse aus dem Gleichgewicht kommt? Die Auswirkungen auf Wohlbefinden und Gesundheit des Menschen können gravierend sein. Schilddrüsenmedizin ist eine der Spezialitäten der Chirurgie am Kreiskrankenhaus Bergstraße. Wenn jetzt die Reihe der Patientenforen der Fachabteilung für das Jahr 2019 eine Neuauflage erlebt, ist die Schilddrüse Thema der Auftaktveranstaltung, betitelt „Schilddrüsenerkrankungen – Was muss man wann tun?“  Termin ist der 8. April (Montag), Veranstaltungsort das Casino des Kreiskrankenhauses in Heppenheim (Viernheimer Straße 2). Beginn: 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Mit dem Forum für Betroffene und andere an moderner Medizin Interessierte gibt das zum Universitätsklinikum Heidelberg gehörenden Krankenhaus Einblick in seine Arbeit. Zugleich ist der Abend Ausdruck eines funktionierenden Mitarbeiters von Klinik und niedergelassenen Ärzten. Referenten sind der Krankenhaus-Oberarzt Dr. med. Guntram Söhngen  und Dr. med. Dr. habil. Jürgen Merke, niedergelassener Internist mit einer Praxis in Bensheim. Gleichfalls als Experte mit dabei und Gastgeber ist Professor Dr. med. Lutz Schneider. Als Chefarzt hat er Anfang vergangenen Jahres die Leitung der Allgemein- und Viszealchirurgie am Kreiskrankenhaus übernommen und die Reihe der Patientenforen dahingehend ausgebaut, dass wechselnde Referenten zu Worte kommen. Mit Vorträgen und der Möglichkeit zum Dialog wird Veranstaltungsbesuchern auch diesmal wieder ein intensiver Einblick in die Medizin der Gegenwart gegeben. Ursachen, Diagnose und Therapie von Schilddrüsenerkrankungen sind gleichermaßen im Fokus der Betrachtung.

Das Thema hat Tiefgang, gilt die Schilddrüse doch als Motor des Menschen. Was so bei Nichtmedizinern vielfach nicht bekannt ist und weshalb die Bedeutung des Organs in seiner ganzen Fülle oft verkannt wird. Hinzu kommt: Nicht selten bleibt eine Erkrankung der kleinen Drüse als Ursache physischer und psychischer Leiden lange unerkannt. Damit es nicht soweit kommt, sind ausgewiesene Experten in Diagnose und Behandlung gefragt.

Die Schilddrüse ist Jodspeicher und gibt Hormone zur Entwicklung und zum Wohlbefinden des Menschen ab, sie gilt als Energiespender. Schmetterlingsförmig fügt sie sich nahe des Kehlkopfs an die Luftröhre. Störungen der Schilddrüsenfunktion werden öfter bei Frauen denn bei Männern diagnostiziert.  Bei einer Erkrankung bilden sich oft Knoten oder ein Kropf. Wann aber kommt es zur Überfunktion, wann zur Unterfunktion? Beim Patientenforum geben die Fachmediziner Antworten. Auch erklären sie, weshalb tiefgehende Antriebslosigkeit ebenso Folge eines Schilddrüsenleidens sein kann wie das absolute Gegenteil, nämlich übersteigerte Agilität. Lebensbedrohlich können Schilddrüsenerkrankungen werden, wenn sich bösartige Knoten bilden oder das Herz in Mitleidenschaft gezogen wird.

Die Schilddrüsentherapie ist inzwischen weitentwickelt, Behandlungen können an den Notwendigkeiten eines jeden Einzelfalls ausgerichtet werden. Nicht immer ist eine Operation notwendig. Wann aber ist ein Eingriff angeraten, wann vielleicht sogar unabdingbar? Auch das wird beim Forum thematisiert. Dabei gibt die Veranstaltung zugleich interessante Einblicke in die Arbeit im Operationssaal. Methoden und Abläufe einer OP werden erklärt. Auch wird darüber gesprochen, ob und wie sich Schilddrüsenerkrankungen vorbeugen lässt, welche Vorsorge jeder einzelne treffen kann.

Fortsetzung erlebt die Reihe der Patientenforen der Chirurgie über das Jahr hinweg.

 

Die Aktuelle Veranstaltung und die Folgenden  ChirurgieFOREN 2019 im ÜBERBLICK

8. April, „Schilddrüsenerkrankungen – Was muss man tun?“

6. Mai, „Bösartige Krankheiten des Dick- und Enddarms – Wieder gesund werden“

30. September, „Hernien – Brüche brauchen eine individuelle Therapie“

18. November, „Divertikel im Darm – Was bedeutet das für mich?“

Alle Veranstaltungen sind im Casino des Kreiskrankenhauses in Heppenheim (Viernheimer Straße 2), Beginn ist jeweils um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.


FÜR DEN VERANSTALTUNGSKALENDER

„Schilddrüsenerkrankungen – Was muss man wann tun?“, Patientenforum der Chirurgie am Kreiskrankenhaus Bergstraße in Heppenheim, Viernheimer Straße 2, Vortragsveranstaltung für Betroffene und andere Interessierte mit Chefarzt Professor Dr. med. Lutz Schneider, Oberarzt Dr. med. Guntram Söhngen und dem niedergelassenen Internisten Dr. med. Dr. habil. Jürgen Merke, 8. April (Montag), 18. Uhr, Casino des Kreiskrankenhauses. Eintritt frei.

 

DAS KREISKRANKENHAUS BERGSTRASSE IM INTERNET

www.kkh-bergstrasse.de

 

Prof. Dr. Lutz Schneider

PROFESSOR DR. LUTZ SCHNEIDER, Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie am Kreiskrankenhaus Bergstraße lädt zu einer Neuauflage der Patientenforen Chirurgie mit wechselnden Themen und wechselnden Referenten. Die erste Veranstaltung in diesem Jahr ist am 8. April (Montag), Thema ist die Schilddrüse.

                Foto: Kreiskrankenhaus Bergstraße/Thomas J. Zelinger

                                            

   

 ClarCert

  Seite drucken

 

 Startseite | Kontakt | Anfahrt | Sitemap | Datenschutz  | Impressum