KKH Bergstrasse
KKH Bergstrasse

Stichwortsuche


Röntgendiagnostik

Leitender Arzt der Röntgenabteilung:
Dr. med. Stefan Leege, Facharzt für Diagnostische Radiologie
Tel.: 06252/701-292
Fax: 06252 / 701 - 346

roentgendiagnostik@kkh-bergstrasse.de

 

Behandlungschwerpunkte:

In Kooperation mit einer im Kreiskrankenhaus Bergstraße integrierten Röntgenpraxis, in der vorwiegend ambulante Patienten untersucht beziehungsweise behandelt werden, bietet die Röntgendiagnostik der Klinik an:

  • Alle modernen Verfahren der konventionellen Röntgentechnik mit digitaler Bildverarbeitung und gepulster, strahlenschonender Durchleuchtung, multislice-CT mit - unter anderem - der Möglichkeit der multiplanaren und dreidimensionalen Darstellung von Körperregionen beziehungsweise Organen bei Untersuchungszeiten von wenigen Sekunden.
  • In Ergänzung zu modernen duplexsonographischen Untersuchungen Phlebographien der Arm- und Beinvenen bei Krampfadern oder Thrombosen.
  • Myelografien (Darstellung des Rückenmarkanals). Mammographie einschließlich Vergrößerungstechnik und Nadelmarkierung nicht tastbarer Tumore vor geplanter Operation. Interventionen, wie Behandlung von Gefäßverschlüssen mit einem Ballonkatheter (PTA) oder Stentimplantationen. CT gesteuerte Punktion aller Körperregionen sowie Abszessdrainagen. Stationierung eines Kernspintomografie-Gerätes in den Räumen des Krankenhauses (MRT) derzeit in Vorbereitung.

 

Radiologie

 

Trotz moderner schnittbildgebender Verfahren (CT, MRT, Ultraschall) haben konventionelle Röntgenaufnahmen auch weiterhin einen hohen Stellenwert im Rahmen einer raschen unterstützenden Diagnostik von mitunter komplexen Krankheitsbildern zum Beispiel im Bereich der Inneren Medizin oder bei Verletzungsmustern im Bereich der Unfallchirurgie. In der zentralen Röntgenabteilung des Kreiskrankenhauses Bergstraße erfolgt die Durchführung und Befundung von Röntgenuntersuchungen insbesondere der stationären Patienten aller im Hause vertretenen Fachdisziplinen.

In Kooperation mit der im Hause integrierten Röntgenpraxis findet eine stetige technische Optimierung der Untersuchungsmöglichkeiten auf dem gesamten Gebiet der diagnostischen Radiologie statt. Davon profitieren alle Patienten, sowohl im ambulanten wie auch im stationären Bereich.

Röntgendemonstrationen dienen der raschen Information der Kliniker und auch der Fortbildung der ärztlichen Kolleginnen und Kollegen.

 

Radiologie

 

Beispielhaft wird hier ein modernes Durchleuchtungsgerät demonstriert, welches zur Verfügung steht für - zum Beispiel -  Untersuchungen bei Magen-Darm-Erkrankungen und Darstellung der Gallenwege im Rahmen endoskopischer Untersuchungen und Interventionen (zum Beispiel Entfernung von Steinen aus den Gallenwegen ohne Operation) in Zusammenarbeit mit der Gastroenterologie. Ein gesonderter Untersuchungsraum steht zur Verfügung für Gefäßdarstellungen mit Röntenkontrastmittel (Angiografien). Neben den Untersuchungsräumen der zentralen Röntgenabteilung im ersten Obergeschoss sowie den Untersuchungsräumen der Praxis im Erdgeschoss stehen weitere röntgendiagnostische Arbeitsplätze zur Verfügung, wie das Herzkatheterlabor der Kardiologen, so genannte C-Bögen für intraoperative Untersuchungen und ein mobiles Röntgengerät zum Einsatz auf der Intensivstation.

 

Stationiert wurde im Juni 2009 ein modernes Kernspintomografie-Gerät, so dass auch Magnetresonanztomografien zum angebotenen Untersuchungsspektrum gehören.

 

 

Dr. Leege

Dr. med. Stefan Leege

 

 

 

 

 

                                            

   

 ClarCert

  Seite drucken

 

 Startseite | Kontakt | Anfahrt | Sitemap | Impressum


Kreiskrankenhaus Bergstraße GmbH - eine Einrichtung des Universitätsklinikums Heidelberg | Viernheimer Str. 2 | 64646 Heppenheim | Telefon 06252-701-0 | Fax 06252-701-347 | Mail: info@kkh-bergstrasse.de