Karriere Weiterbildung... Weiterbildung für...

Weiterbildung für Internisten

Unsere Klinik bietet die Weiterbildungsmöglichkeiten für internistische Assistenzärzte an sowie Fortbildungen zu den Themen Reanimation, Gastroskopie und Kapselendoskopie.

1. Weiterbildung

Die beiden Chefärzte haben gemeinsam die volle Weiterbildungsermächtigung zum Internisten über insgesamt 60 Monate. Privatdozent Dr. Auch-Schwelk verfügt außerdem über die volle Weiterbildungsermächtigung für den Schwerpunkt Kardiologie über insgesamt 36 Monate, Privatdozent Dr. Seitz über 12 Monate Weiterbildung für den Schwerpunkt Gastroenterologie. Mit Rotationen in das Universitätsklinikum sind nahezu alle Weiterbildungsziele erreichbar.

2. Rotationen

Die zeitgerechte Rotation der Assistenzärzte zur Intensivstation, zwischen den Abteilungen Kardiologie (inklusive Stroke Unit und Chest-Pain-Unit) und Gastroenterologie sowie die Rotation innerhalb der Abteilungen zum Erlernen der Funktionsdiagnostik ist geregelt. Bei der Einstellung werden Bewerber bevorzugt, die vom Rotationsangebot an das Universitätsklinikum Gebrauch machen wollen.

3. Fortbildung

Fortlaufende innerbetriebliche interdisziplinäre und internistische Fortbildung jeden Donnerstag um 15.30 Uhr durch jeweils einen vorbenannten Assistenzarzt, Oberarzt oder Chefarzt unter anderen mit den Themen: aktuelle Entwicklungen in Diagnostik und Therapie, Kommunikation innerbetrieblicher Vorgehensweisen und Neuerungen oder Berichte von Kongressen. Diese Veranstaltungen sind von der Landesärztekammer mit einem Fortbildungspunkt zertifiziert.

  • Regelmäßige Reanimationsfortbildung
  • Regelmäßige Kurse für Gastroskopie und Kapselendoskopie
  • Regelmäßige hausinterne, ebenfalls von der Landesärztekammer zertifizierte Fortbildungsveranstaltungen von namhaften externen Referenten zusammen mit den niedergelassenen Kollegen mit anschließendem Imbiss im Haus („Kardiologie an der Bergstraße“, „Gastroenterologie an der Bergstraße“)

Die Kosten und die Freistellung für externe Fortbildungen der Mitarbeiter werden, sofern für den Klinikbetrieb von Interesse, vom Haus übernommen (mindestens im tariflich vorgesehenen Umfang).

4. Arbeitszeit, Arbeitsvertrag, Bereitschaftsdienst

Arbeitsvertrag und Vergütung nach dem Tarifvertrag TV Ärzte/Marburger Bund in der Regel bis zum Ende der individuellen Weiterbildungszeit. ZVK und eine Poolbeteiligung nach dem Hess. Poolgesetz wird gewährt (aktueller Tarifvertrag MB/VKA).

Arbeitszeit für Vollzeitkräfte: Mo-Fr: 8:00 bis 16.30 Uhr

Inanspruchnahme von Elternzeit – auch durch Väter – ist im Haus durchaus üblich und wird selbstverständlich akzeptiert. Schülerhortplätze werden in der Einrichtung „Arche Noah“ unweit der Klinik vorgehalten.

  • EDV-gesteuerte Arbeitszeitdokumentation
  • EDV-gesteuerte Eingabe der Dienstplan- und Urlaubswünsche, die, wenn irgend möglich, berücksichtigt werden

Durch ein ausgefeiltes Dienstplanmodell ist die Einhaltung des Arbeitszeitgesetzes gewährleistet. Die maximale Dienstdauer liegt bei 13 Stunden, anschließend nach Hause ohne weitere Visitentätigkeit oder Ähnliches.

Der interdisziplinäre internistische Bereitschaftsdienst ist durchgehend doppelt besetzt, wobei noch weniger erfahrene Kollegen stets zusammen mit erfahrenen Kollegen eingesetzt werden. Keiner wird allein gelassen!

Das Modulsystem sieht 2 Nachtdienstblöcke vor:

  • N1: Sa, So, Mo, Di Nachtdienst, Rest der Woche frei
  • N2: Mi, Do, Fr Nachtdienst, Rest der Woche frei

Extradienst im Anschluss an den Regeldienst Montag bis Freitag zur Überbrückung bis zum Eintreffen des Nachtdienstes.

Sollten Über- oder Mehrarbeitsstunden anfallen, werden diese auf das Arbeitszeitkonto gebucht und entweder in Freizeit (sofern die betrieblichen Belange dies erlauben) oder zum Stichtag in Geld abgegolten.

Ein nicht-ärztlicher studentischer Blutentnahmedienst ist werktags und an den Wochenenden (Sa, So und feiertags auch Venenverweilkanülen) eingerichtet. Die DRG-Codierung wird vom Med.-Controlling durchgeführt.

Regelmäßige betriebsinterne Festivitäten sorgen für das ohnehin schon gute und familiäre Betriebsklima. So zum Beispiel auch das alljährliche Betriebsfest mit der betriebseigenen Band „Glenn Müller and Friends“ (findet man auch auf YouTube) und Verköstigung durch den Küchenchef oder das alljährliche Highlight für Assistenten: „Kardio meets Gastro“ und nicht zuletzt die alljährliche abteilungsübergreifende Weihnachtsfeier.